Der Kaminkehrer: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

Kaminkehrerinnung Niederbayern

Ihr Partner im vorbeugenden Brandschutz und in Energiefragen

Feuerstättenaufstellung

Mit Inkrafttreten der geänderten Bayerischen Bauordnung zum 1. Januar 2008 wird die Inbetriebnahme von Feuerstätten neu geregelt.

Seit Inkrafttreten der geänderten Bayerischen Bauordnung zum 1. Januar 2008 ist die Inbetriebnahme von Feuerstätten neu geregelt.

Das bedeutet für Sie:
Alle Änderungen an Feuerungsanlagen müssen dem zuständigen Bezirksbevollmächtigten Kaminkehrer vor Inbetriebnahme mitgeteilt werden.





Die erforderliche Überprüfung umfasst:


- die Eignung der Feuerstätte nach Baurecht

- die Aufstellbedingungen der Feuerstätte

- die Errichtung der Abgasanlage

- die Tauglichkeit der Abgasanlage

- die sichere Benutzbarkeit der Abgasanlage



Raumluftabhängige Feuerstätten

Die Betriebssicherheit von raumluftabhängigen Feurstätten darf durch den Betrieb von Raumluftabsaugenden Anlagen wie:

- Lüftungsanlagen
- Dunstabzugsanlagen
- Abluft-Wäschetrockner
- Zentrale Staubsaugeranlagen

nicht beeinträchtigt werden.




Aufgrund der Vielzahl verschiedener Feuerstätten, ist eine Beratung durch den Bevollmächtigten Kaminkehrermeister vor der Inbetriebnahme einer Feurstätte unerlässlich.

Ihr Kaminkehrermeister berät Sie gerne, vor der Aufstellung einer Feuerstätte, welche Maßnahme für den sicheren Betrieb Ihre Feurstätte erforderlich ist.





Bundesland: Bayern
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Suchen nach Nachname
oder

qmum
nik
ostbayern
ostbayern

he


he